Ausstellung eines Reisepasses

Seit dem 01.11.2007 ist ein neues Passgesetz in Kraft. Dieses sieht u.a. vor, dass in deutschen Reisepässen auch Fingerabdrücke auf einem Chip gespeichert werden müssen. Hiervon sind alle Antragsteller betroffen, die das 6. Lebensjahr vollendet haben.

Es ist daher zwingend erforderlich, dass Sie persönlich vorsprechen, bei Minderjährigen zusätzlich auch beide Elternteile bzw. der sorgeberechtigte Elternteil.

Mit dem Inkrafttreten des neuen Passgesetz ist auch die Eintragungsmöglichkeit von Kindern in den Europapass der Eltern sowie der Ordens- und Künstlernamen weggefallen.

Deutschen Staatsangehörigen können folgende Reisedokumente ausgestellt werden:
- ein normaler Reisepass (sog. Europapass, bordeauxroter Einband)
- in Ausnahmefällen: ein vorläufiger Reisepass (maximal gültig für 1 Jahr)
- ein Kinderreisepass
- Reiseausweis als Passersatz (RAP, berechtigt nur zur Rückkehr nach Deutschland)

Während der Europass durch die Bundesdruckerei in Berlin hergestellt wird, kann das Deutsche Institut den vorläufige Reisepässe,  Kinderreisepässe und einen Reiseausweis vor Ort selbständig ausstellen.

Sollten Sie noch in Deutschland gemeldet sein oder außerhalb Taiwans Ihren Wohnsitz haben, muss das Deutsche Institut zusätzlich die Ermächtigung der Passbehörde am Wohnort zur Ausstellung des Reisepasses einholen.

Gerne ändern wir auch den Wohnort im Reisepass für Sie.   Link zu Wohnortänderung


Bitte achten Sie darauf, dass Sie
- Termin über Terminvergabesystem buchen ( Zur Terminbuchung ),

- das Antragsformular vollständig ausfüllen,
- alle benötigen Unterlagen mitbringen
- die richtigen Passfotos einreichen 

Sie vermeiden so Rückfragen und helfen sich und uns, die Bearbeitungszeiten möglichst kurz zu halten.

Antragsformular (Erwachsene) [pdf, 133.78k]

Antragsformular (Minderjährige) [pdf, 149.67k]

Hinweise zur Beantragung eines deutschen Reisepasses [pdf, 94.52k]

Passbildschablone (Erwachsene) [pdf, 404.39k]

Passbildschablone (Minderjährige) [pdf, 368.52k]

Fotomustertafel [pdf, 1,350.34k]

Bei Abholung des neuen Passes ist der alte Pass zur Entwertung vorzulegen.

Deutschsprachige Hinweise für Passfotos: Link zu ePass-Foto Mustertafel der Bundesdruckerei

Weitere Informationen rund um das Thema Pass finden Sie unter: 

Informationen des Auswärtigen Amtes zu Pässen, Kinder- und Reiseausweisen

Häufige Fragen und Antworten zum ePass mit Fingerabdrücken:
Häufige Fragen und Antworten zum ePass mit Fingerabdrücken [pdf, 588.89k]

Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

Hinweis zur Kreditkartenzahlung in Passangelegenheiten

Das Deutsche Institut akzeptiert Kreditkartenzahlungen durch American Express, Visa und Mastercard zur Begleichung der Gebühren für Passangelegenheiten.

Zahlungen per Kreditkarte werden in EURO abgewickelt. Der Maximalbetrag beträgt EURO 1.000,--.

Bei Kreditkartenzahlung durch eine Person, die nicht mit dem/der Antragstellerin identisch ist, wird um Vorlage eines Personalausweises oder Reisepasses gebeten.

Das Deutsche Institut weist darauf hin, dass kein Widerspruch gegen eine bereits erfolgte Kartenzahlung möglich ist. (z.B. bei Ablehnung des Antrags)

Ferner muß eine eventuelle Erstattung (z.B. wegen Überzahlung) direkt beim Deutschen Institut beantragt werden und kann nur in bar erfolgen.

Eine Gutschrift auf das Kreditkartenkonto ist technisch nicht möglich!

Beim Einsatz einer Kreditkarte in einer Fremdwährung können dem Benutzer der Karte, durch die Belastung des Kreditkartenkontos in EURO, Gebühren für Auslandsnutzung entstehen.

Pass weg - Visum weg

Was tun bei einem Passverlust in Taiwan?

Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig

Aufgrund europäischer Vorgaben gab es im deutschen Passrecht folgende Änderung: Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig und berechtigen das Kind nicht mehr zum Grenzübertritt. Somit müssen ab 26. Juni 2012 alle Kinder bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Als Reisedokumente für Kinder stehen Kinderreisepässe, Reisepässe und - je nach Reiseziel - Personalausweise zur Verfügung. Für die Eltern als Passinhaber bleibt der Reisepass uneingeschränkt gültig. Das Bundesinnenministerium empfiehlt den von der Änderung betroffenen Eltern, bei geplanten Auslandsreisen rechtzeitig neue Reisedokumente für die Kinder bei ihrer zuständigen Passbehörde zu beantragen.
Für weitere Auskünfte und Fragen steht Ihnen das Deutsche Institut zur Verfügung (Tel: 02-8722 2800 oder per Mail ).