Beistandsleistungen

Was wir können
- bei Passverlust einen Reiseausweis zur Rückkehr in das Bundesgebiet ausstellen
- bei Geldverlust Kontaktmöglichkeiten mit Verwandten oder Freunden zu Hause vermitteln.
- schnelle Überweisungswege aufzeigen (z.B.:Blitzgiro)
- in besonderen Notfällen bis zum Eingang der Geldüberweisung aus der Heimat, gegen Rückzahlungsverpflichtung, ein Überbrückungsgeld zur Verfügung stellen.
- wenn alle eigenen Hilfsmöglichkeiten erfolglos ausgeschöpft wurden, eine rückzahlbare Hilfe zur Rückkehr nach Deutschland gewähren.
- im Falle von Problemen mit örtlichen Behörden vermittelnd tätig werden.
- bei Bedarf einen vertrauenswürdigen Anwalt vor Ort sowie Übersetzer oder Fachärzte benennen.
- im Falle einer Festnahme die anwaltliche Vertretung sicherstellen und Angehörige unterrichten.
- beim Tod eines deutschen Staatsangehörigen die Benachrichtigung der Hinterbliebenen veranlassen und bei der Erledigung der Formalitäten vor Ort behilflich sein.

Was wir nicht dürfen
- Führerscheinersatzpapiere ausstellen.
- Hotelschulden bezahlen.
- bei Geldverlust die Fortsetzung des Urlaubs finanzieren.
- in laufende Gerichtsverfahren eingreifen oder örtlichen Behörden Weisungen erteilen.
- anwaltliche Tätigkeiten wahrnehmen oder Sie vor Gerichten vertreten.
- als Filiale von Reisebüros, Krankenkassen oder Banken tätig werden.
- die extrem hohen Kosten einer Such- oder Rettungsaktion übernehmen.