(Deutscher) Führerschein in Taiwan

(Stand: Okt. 2015)

Deutscher Führerschein (auch „EU-Führerschein“) und Internationaler Führerschein in Taiwan

1. Deutscher Führerschein (auch „EU-Führerschein“)
Diese deutsche Fahrerlaubnis berechtigt – nicht – zum Führen eines Fahrzeugs in Taiwan. Demzufolge kann mit dieser Fahrerlaubnis kein Mietwagen angemietet werden. Es wird deswegen empfohlen, am deutschen Heimatort einen Internationalen Führerschein rechtzeitig vor Reiseantritt zu beantragen.

2. Internationale Führerscheine
werden von den deutschen Fahrerlaubnisbehörden mit einer Geltungsdauer von bis zu 3 Jahren ausgestellt.

In Taiwan werden sie, unabhängig von der o.g. Geltungsdauer, für einen Aufenthalt von bis zu einem Jahr anerkannt.

Verfügen Sie über eine ARC (Alien Resident Card) für Taiwan mit einer Gültigkeitsdauer von mehr als einem Jahr, muss spätestens nach einjährigem Aufenthalt in Taiwan der deutsche Führerschein in einen nationalen taiwanischen Führerschein umgeschrieben werden. Nähere Informationen erhalten Sie bei der für Sie zuständigen taiwanischen Führerscheinbehörde, die auch Listen zur Anerkennung von Führerscheinen anderer Länder bereithalten.

Einen deutschen internationalen Führerschein können Sie bei der für Sie zuständigen Führerscheinbehörde in Deutschland (Wohnsitz) beantragen.

Sollten Sie nicht mehr in Deutschland gemeldet sein, können Sie sich gemäß §73Abs. 3 Fahrerlaubnis-Verordnung als Inhaber einer deutschen Fahrerlaubnis an jede Fahrerlaubnisbehörde wenden, sofern Sie Ihren Wohnsitz in einem Drittstaat (außerhalb Deutschlands und der EU/EWR-Zone) haben.

Die Regelung im Wortlaut: "Hat der Betroffene keinen Wohn- oder Aufenthaltsort im Inland, ist für Maßnahmen, die das Recht zum Führen von Kraftfahrzeugen betreffen, jede untere Verwaltungsbehörde (Fahrerlaubnisbehörde) zuständig."

Es wird empfohlen, sich in diesen Fällen an die Behörde des Wohnortes zu wenden, die den letzten deutschen Führerschein ausgestellt hat.

Sie können Ihre Führerscheinbehörde bitten, die Dokumente zur Aushändigung an das Deutsche Institut Taipei zu übersenden.

Sollten Sie den Erwerb eines taiwanischen Führerscheins beabsichtigen, kann Ihnen als Inhaber einer deutschen Fahrerlaubnis die theoretische Prüfung erlassen werden.

Das taiwanische Verkehrsministerium hat am 25.03.2009 bekannt gegeben, dass Inhaber eines gültigen deutschen Führerscheins ohne Ablegung der schriftlichen Prüfung an der Fahrprüfung für einen taiwanischen Führerschein der gleichen Zulassungskategorie teilnehmen können.

Falls Sie beabsichtigen, Ihren deutschen Führerschein in einen taiwanischen Führerschein umschreiben zu lassen, kann das Deutsche Institut eine konsularische Bescheinigung erstellen (Gebühr 25,- Euro, zahlbar zum Tageskurs in Taiwan-Dollar), in der die Angaben im deutschen Führerschein (ins Englische übersetzt) zur Vorlage bei taiwanischen Behörden bestätigt werden. Voraussetzung ist jedoch, dass Sie im Besitz einer mindestens ein Jahr gültigen taiwanischen Aufenthaltsgenehmigung (ARC) sind.

Eine komplette gegenseitige Anerkennung deutscher und taiwanischer Führerscheine scheitert bisher an der aus deutscher Sicht unzureichenden praktischen Fahrerlaubnisprüfung in Taiwan. Diese findet auf einem Verkehrsübungsplatz statt und ist mit der in Deutschland zu absolvierenden Prüfung nicht vergleichbar. 

Kraftfahrzeugaufsichtsamt der Stadt Taipei
Tel.: (02)-27630155# 726 und 727(Cheng-De Road)
Tel.: (02)-27630155 # 201 (Ba-De Road)

Kraftfahrzeugaufsichtsamt Taipei (englischsprachige Seite) 

Neuregelung zum deutschen Führerschein

Zum 19.01.2013 haben sich - nach Umsetzung einer Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates - in Deutschland einige Regelungen beim Führerschein geändert. Eine wesentliche Änderung ist die Befristung des Führerscheins auf 15 Jahre. Gemeint ist damit lediglich die Befristung des Führerscheindokuments, nicht die Befristung der Fahrerlaubnis. Die neuen Regelungen gelten für alle Führerscheine, die nach dem 19.01.2013 ausgestellt werden und damit für alle Fahrerlaubnisse, die seit dem 19.01.2013 erteilt oder verlängert werden. Vor dem 19.01.2013 erworbene Fahrerlaubnisse bleiben unberührt; durch Eintragungen auf dem neuen Führerschein wird sichergestellt, dass vor dem 19.01.2013 erworbene Besitzstände auch bei Ausstellung eines neuen Führerscheins erhalten bleiben. Eine Pflicht zum Umtausch gibt es derzeit nicht. Allerdings müssen bis Ende 2032 alle Führerscheine den Vorgaben der 3. EG-Führerscheinrichtlinie entsprechen.

Darüber hinaus gibt es einige Änderungen bei den Fahrerlaubnisklassen. Ausführliche Informationen finden Sie unter:
http://www.bmvbs.de/SharedDocs/DE/Artikel/LA/fuehrerschein-2013.html