Taiwan High Court und Oberlandesgericht Frankfurt am Main vereinbaren Kooperation

DI Bild vergrößern Der Präsident des Oberlandesgerichts Frankfurt, Dr. Roman Poseck (links), und der Präsident des Taiwan High Courts, Shih Mu-chin, nach der Unterschriftszeremonie. (© DI)

Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie haben der Präsident des Taiwan High Courts, Shih Mu-Chin, und der Präsident des Oberlandesgerichts Frankfurt, Dr. Roman Poseck, am 30.06.2014 ein Kooperationsabkommen zwischen den beiden Gerichten unterzeichnet. Vereinbart wurden zunächst die Förderung des Informationsaustausches in allen rechtlichen, organisatorischen und technischen Fragen sowie die Förderung des Richteraustausches zwischen den Gerichten, wobei unter anderem Hospitationsmöglichkeiten und gemeinsame Veranstaltungen angestrebt werden.
An der Veranstaltung nahmen zahlreiche Vertreter der taiwanischen Rechtspflege teil.
Dr. Poseck hielt einen Festvortrag über den gegenwärtigen Zustand des Schöffensystems in der Bundesrepublik Deutschland, dem sich eine lebhafte Diskussion mit den Teilnehmern anschloss. Das OLG Frankfurt gehört zu den drei größten Oberlandesgerichten in Deutschland, zu seinem Bezirk gehören 50 Amtsgerichte und Landgerichte in ganz Hessen. Der Taiwan High Court ist als Obergericht am Sitz in Taipei und vier Außenstellen für ganz Taiwan zuständig.