„Low-Carbon Cities“ - Forenreihe vom 21.11. bis. 24.11.2011

DI Bild vergrößern (© DI)

Nachdem 2011 hochrangige taiwanische Expertengruppen nach Deutschland reisten, um sich über die deutsche Energiepolitik zu informieren, konzentrieren sich die Bemühungen des Deutschen Instituts nun auf die Förderung des Erfahrungsaustauschs auf kommunaler Ebene, wo die Hauptlast der energie- und klimapolitischen Herausforderungen liegen wird. Kommunen entwickeln sich auch in Taiwan immer mehr zu politischen Motoren für eine „low-carbon“-Zukunft.

Gemeinsam mit der taiwanischen NGO „Taiwan Institute for Sustainable Energy“ (TAISE) und mit Unterstützung des taiwanischen Umweltschutzministeriums (EPA) hat das Deutsche Institut vom 21.11.-24.11.2011 in Tainan, Taichung, Taipei sowie Yilan „Low Carbon City“-Foren durchgeführt.

Hierfür konnten mit Rüdiger Schweer (Referatsleiter für Klimaschutz und Klimawandel im Hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz) und Christian Maaß (ehemaliger Staatsrat der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt der Freien Hansestadt Hamburg) zwei ausgewiesene Experten gewonnen werden.

Herr Schweer ist in Hessen verantwortlich für Aktivitäten emissionsarmer Gemeinden und Regionen. Er erläuterte, wie Städte neue Geschäftsmodelle entwickeln und neue Einkommen im Kontext emissionsarmer Strategien im beginnenden Zeitalter erneuerbarer Energien generieren (z.B. Climate-KIC-Initiative KIC= Knowledge and Innovation Community).

Herr Maaß war hauptverantwortlich für die Bewerbung Hamburgs als „Grüne Hauptstadt der EU 2011“ und berichtete von seinen Erfahrungen im Zusammenhang mit diesem Projekt.

Das Beispiel Hamburgs zeigte, wie sehr sich langfristige Stadtplanungskonzept auf “low-carbon”-Strategien auswirken. Obwohl Hamburgs Städteplaner vor 100 Jahren sicherlich noch nicht an Klimaschutz dachen, beeinflussen die städteplanerischen Ideen aus dieser Zeit die heutigen klimafreundlichen Strategien. Dadurch wird deutlich, dass langfristig orientierte Baustandards oder Verkehrswegeplanung die Umsetzung entsprechender Planungen enorm unterstützen.

An den Foren nahmen über 500 taiwanische Experten teil. Die Anwesenheit des Umweltministers Herrn Dr. Shen Shu-lung bei allen vier Veranstaltungen verdeutlichte die hohe Wertschätzung der Veranstaltungsreihe. Alle vier Städte sind in Taiwan „low-carbon-Modellstädte” und haben eigene CO2-Reduktionsziele.

Die Rückmeldungen und anschließenden Diskussionsrunden verdeutlichten das große Interesse an deutschen politischen und praktischen Erfahrungen. Auch Deutschland kann von taiwanischen Spitzentechnologien wie „smart integrated systems“ (z.B. intelligente Netze) oder der hier verfügbaren OEM-Erfahrung (Auftragsfertigung) profitieren. Die angesprochenen Personenkreise werden so sensibilisiert, Innovationen und Strategien im Kontext von Klimawandel und grünen Technologien zu sehen. Taiwan und die vier besuchten Städte sind eingeladen, sich aktiv an Initiativen wie Climate-KIC zu beteiligen.

Ergänzt wurden die Veranstaltungen durch Besichtigungen lokaler Nachhaltigkeitsprojekte wie dem „Sanxia Carbon National Park“ in New Taipei City.

Abhängig von der bisherigen Schwerpunktsetzung in den einzelnen Städten wurde konkretes Kooperationspotenzial festgestellt, z.B. bei den Themen Gebäudetechnologien in Tainan und „e-Mobilität“ in Taichung. Zugleich wurden die besuchten Städte zu mehr internationaler Verknüpfung ermuntert.

Die „Low Carbon Cities“-Forenreihe war zugleich Auftaktveranstaltung für die im Rahmen einer Absichtserklärung zwischen dem Deutschen Institut Taipei und dem Projektpartner TAISE vereinbarte „Roadshow Sustainability“. Diese hat das Ziel, den energie- und klimapolitischen Dialog noch intensiver in taiwanische Städte und Institutionen zu tragen. Taiwanische Kommunen, Universitäten etc. sind dazu eingeladen, bei Interesse als Station der Roadshow zu fungieren. Deutsche Unternehmen können sich ebenfalls beteiligen.

Informationen zum Roadshow-Projekt

Vortrag Hr. Rüdiger Schweer (Englisch) [pdf, 1,876.33k]

Download Vortrag Hr. Maaß (Englisch) [pdf, 1,366.69k]

Weiterführende Links:

EU Green Capital 2011 Hamburg 
Climate KIC-Initiative