“Smarte” Roller sollen Taipei grüner machen

Bild vergrößern

Taipei und New Taipei City kooperieren mit dem von ehemaligen HTC-Mitarbeitern gegründeten taiwanischen Start-up Gogoro, um den Verkehr in den Städten zu revolutionieren. Dies ist angesichts schlechter Luftqualität eine gute Nachricht für die Anwohner.

Nach dem großen Erfolg von „Youbike“, einem von der Taipeier Stadtverwaltung und dem Unternehmen Giant gemeinsam betriebenem Fahrradverleihsystem mit 40 Millionen Ausleihen seit 2012, folgt nun eine zweite grüne Initiative der Stadtregierungen Taipei und New Taipei City. Trotz „Youbike“ dominieren vier Millionen Motorroller den Verkehr in der Hauptstadt. Motorroller sind für ca. 25% der Luftverschmutzung in Taiwan verantwortlich. Die Regierung will die Bevölkerung zu einem Umstieg auf Elektroroller überzeugen und damit nicht nur die Luftverschmutzung, sondern auch die Lärmbelästigung deutlich verringern.

Aufgrund der teuren Akkus und wenigen Ladestationen waren frühere Versuche eScooter zu etablieren, noch erfolglos geblieben.

Die Stadtregierungen und Gogoro verfolgen einen neuen, erfolgversprechenden Ansatz: Ähnlich wie die „Youbike“-Stationen, die überall in der Stadt zu finden sind, sollen nun „Go-Stationen“ zum Akkutausch eingeführt werden. An diese Stationen werden die Akkus dann wieder für den nächsten Nutzer aufgeladen. Eine App zeigt den Benutzern die nächste Akkuwechselstation an und warnt zugleich vor einem niedrigen Akkustand. Geladene Akkus können reserviert werden. Die Stadtregierungen haben zudem finanzielle Anreize geschaffen, um den Wechsel zu Elektrorollern zu stimulieren.

Gogoro hat für die Scooter in drei Jahren etwa 150 Mio. US$ an Startkapital gesammelt und sich zunächst auf den taiwanischen Markt spezialisiert. Der Preis für einen Elektroroller liegt allerdings deutlicher über dem Preis normaler Scooter. Zudem müssen die eScooter-Besitzer darüber hinaus eine monatliche Rate für die Akkus bezahlen.

Die Einführung von Elektrorollern ist ein wichtiger Schritt Richtung Reduzierung des CO2-Ausstoßes im Jahre 2050 auf 50% des Stands von 2005. Grundvoraussetzung ist natürlich, dass bei der Stromerzeugung der Ausbau erneuerbarer Energien vorangetrieben wird.

Quellen:
Taipeitimes (Englisch)
Ecomento.TV (Deutsch)
Chinapost (Englisch)
Buzzorange (Englisch)