Veranstaltungsarchiv

Junior Highschool in Kaohsiung eröffnet „Green Campus Rooftop“

Die Chien-chin Junior High School in Kaohsiung hat ihr ca. 1700 m² großes Schuldach erfolgreich zu einem Dachgarten umgebaut. Anlässlich der Fertigstellung fand am 16. Oktober eine Eröffnungsfeier sta...

Erster taiwanischer Offshore-Windpark in Changhua geplant

Die beiden taiwanischen Unternehmen Fortune Electric und Taiwan Generations werden in Zusammenarbeit zwei Offshore-Windräder installieren. Die Regierung plant bis 2030 weitere 600 Windräder aufzustell...

Kinmen Vorreiter bei Ökotouren

Auf der Inselgruppe Kinmen werden ökologische Touren angeboten. Diese sollen im Rahmen eines Pilotprojektes dabei helfen, die Kohlendioxidemissionen der Inseln bis 2030 auf Null zu senken und die Attr...

Wales bekommt Gezeitenkraftwerk

Ebbe und Flut vor der walisischen Küste könnten bald Strom für 10.000 Haushalte liefern. Zurzeit installiert die Firma Tidal Energy in Ramsey Sound in Pembrokeshire die erste Turbine für ein Gezeitenk...

Windkraft in den USA so billig wie nie

Der Abwärtstrend bei den Kosten für erneuerbaren Strom in den USA ist deutlich: So haben sich die Preise für Solarenergie in den vergangenen Jahren in etwa halbiert. Während die Kosten für Wasserkraft...

Taiwan erhöht Verbrauchsstandards für Fahrzeuge

Der erlaubte Energieverbrauch bei neuen Fahrzeugen wurde laut Wirtschaftsministerium überarbeitet und der Standard um durchschnittlich 15% erhöht. Zusätzlich wurde die Einführung von Kontrollen des ge...

Climate Diplomacy Day am 9. September 2014

Am 9. September 2014 fand auf gemeinsame britische, französische und deutsche Initiative der erste Climate Diplomacy Day (Tag der Klimadiplomatie) statt. Veranstaltungen in Berlin, London und Paris so...

Martin Eberts, Generaldirektor des Deutschen Instituts, und Umweltminister Wei Kuo-Yen

Generaldirektor des Deutschen Instituts trifft taiwanischen Umweltminister

Am 19. August 2014 traf der neue Leiter des Deutschen Instituts, Generaldirektor Martin Eberts zu einem ersten Gespräch mit dem taiwanischen Umweltminister Wei Kuo-Yen zusammen, um sich u.a. über aktu...

"Green+ Together Taiwan Sustainability Summit" am 15.07.2014 in Taipei

Zum zweiten Mal fand am 15. Juli 2014 der Green+ Together Taiwan Sustainability Summit in Taipei statt, der von Siemens Taiwan u.a. gemeinsam mit dem Deutschen Wirtschaftsbüro Taipei und dem Deutschen Institut Taipei organisiert wurde.

Green Talents Competition 2014

Auch in diesem Jahr hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung eine "Green Talents Competition" ausgerufen. Mit Kreativität bei der internationalen Zusammenarbeit soll den Herausforderungen des Klimawandels und der Umweltzerstörung begegnet werden.

Nachwuchswissenschaftler aus allen Disziplinen können sich mit ihre Projektideen bewerben.

Die 25 vielversprechendsten Bewerber werden von einer hochkarätigen und multidisziplinären Jury ausgewählt. Zu den verschiedenen Preisen zählen u.a. eine zehntägige Studienreise zu den hot- spots der deutschen Nachhaltigkeitsforschung, oder ein dreimonatiger vollfinanzierter Forschungsaufenthalt an einer frei wählbaren Institution.

Bewerben kann sich, wer nicht die deutsche Staatsangehörigkeit hat, maximal 32 Jahre alt ist und sehr gut Englisch spricht. Bewerbungsfrist ist der 16.Juni 2014.

Weitere Informationen und das Bewerbungsportal gibt es hier:

www.greentalents.de

di

Radiointerview zur deutschen Energiewende mit dem stellv. Generaldirektor des Deutschen Instituts, Mirko Kruppa

Deutschlands Energiepolitik wird auch in Taiwan mit Interesse verfolgt und immer wieder diskutiert. Im Radio-Interview mit IC-FM-97,5 antwortet der stv. Generaldirektor des DI, Mirko Kruppa, am 19.05....

Aus aller Welt: Flughäfen reduzieren aktiv den CO2-Verbrauch

Aktuell sind weltweit 96 Flughäfen auf dem Weg zur CO2-Neutralität. Neben dem Frankfurter Flughafen reiht sich nun seit Mai 2014 der Flughafen Amsterdam-Schiphol ein. Europas viertgrößter Flughafen erreicht CO2-Neutralität und wurde mit der vierten Zertifikatsstufe der „Airport Carbon Accreditation“ ausgezeichnet.

Workshop: „Umweltpolitikforum – Internationalisierung taiwanischer Umwelt-NGOs"

Am 18.02.2014 fand im Deutschen Institut Taipei ein Workshop unter dem Titel „Umweltpolitikforum - Internationalisierung taiwanischer Umwelt NGOs“ statt.

Durchbruch für die internationale Chemikaliensicherheit

Im Oktober 2013, unterzeichneten im japanischen Kumamoto 90 Länder und die EU das Minamata-Übereinkommen über Quecksilber. Es ist das erste multilaterale Übereinkommen zur Chemikaliensicherheit seit zuletzt vor zwölf Jahren der Einsatz bestimmter langlebiger organischer Schadstoffe international reguliert wurde.

Taiwanische Firma entwickelt grünes Smartphone

Mit Hilfe des TÜV Rheinland konnte das HTC One als weltweit erstes Smartphone die Bedingungen der neuesten ISO CO2-Fußabdruck-Richtlinien erfüllen.

Taiwanische Unternehmen setzen auf Nachhaltigkeit

Gesponsert vom Taiwan Institute for Sustainable Energy (TAISE), wurden im November 2013 die Corporate Sustainability Awards an 50 taiwanische Unternehmen überreicht, die sich durch ihre Förderung von und Berichterstattung über Nachhaltigkeit ausgezeichnet haben.

Dokumentarfilm schlägt in Taiwan hohe Wellen

„Beyond Beauty – Taiwan from Above,“ ein Dokumentarfilm über die Umweltzerstörung in Taiwan, läuft seit drei Monaten in taiwanischen Kinos. Mit seinen atemberaubenden Luftaufnahmen brach er nicht nur alle Zuschauer- und Umsatzrekorde für Dokumentarfilme in dem Land, sondern spornte die höchsten Regierungsebenen zu mehr Anstrengung im Umweltschutz an.

Filmteam aus Taiwan informiert sich in Maselheim über Energiewende

Im November 2013 reiste ein taiwanisches Filmteam ins oberschwäbische Maselheim, um sich ein Bild von der Energiewende vor Ort zu machen.

Fahrende Gärten

In Zukunft werden wir vielleicht Gärten an uns vorbei fahren sehen. Nach Gründächern auf Häusern werden nun auch Busse bepflanzt...

Auch Taiwan leidet unter dem Klimawandel

Hitzerekord in Taiwan stellt neue Aufgaben an Land und Leute. Zukünftig sind weitere Wetterextreme zu erwarten...

Kokonsum – effizienter Verbrauch zum Nutzen von Umwelt, Komfort und Geldbörse

Auto, Haus und Urlaub sind heutzutage keine Luxusgüter mehr. Durch die Sharing-Economy (im Deutschen zuweilen als Kokonsum - kollaborativer Konsum - bezeichnet) kann selbst ein kleiner Geldbeutel Großes leisten...

Taiwan unterstützt Solarenergie in St. Kitts & Nevis

Taiwan bringt grüne Energie in die Karibik: Zum ersten Mal in St. Kitts & Nevis' Geschichte wird erneuerbare Energie in das örtliche Stromnetz eingespeist.

Ständig unter Strom

In Südkorea werden Elektro-Busse getestet, die während der Fahrt kabellos geladen werden. Auch Elektro-PKW könnten von der Technologie profitieren.

de

Nachhaltigkeit zum Anfassen

In einem taiwanischen Dorf kann man „Nachhaltigkeit üben“

Vorreiter gesucht: Energy Efficiency Award 2013

Bis zum 30. Juni 2013 können sich Unternehmen aus Industrie und Gewerbe um den dena Energy Efficiency Award bewerben. Ausgezeichnet werden Unternehmen, die innovative und beispielgebende Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz umgesetzt haben. Den mit insgesamt 30.000 Euro dotierten Preis schreibt die Deutsche Energie-Agentur im Rahmen der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologien geförderten Initiative EnergieEffizienz aus. Premium-Partner sind die Unternehmen DZ BANK AG, Imtech Deutschland GmbH & Co. KG und Siemens AG. Schirmherr des Wettbewerbs ist Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler. Erstmalig wird die Jury des Energy Efficiency Awards dieses Jahr bis zu 15 Energieeffizienz-Projekte aus Unternehmen als potenzielle Preisträger nominieren und im September veröffentlichen. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen des dena-Energieeffizienzkongresses am 25. November 2013 in Berlin.

Weitere Informationen finden sie hier

"Green+ Together Taiwan Sustainability Summit"

Am 18. Juni 2013 veranstalten Siemens und das Wirtschaftsmagazin "Global View Monthly" einen "Green+ Together Taiwan Sustainability Summit" in Taipei. Auf dem Program stehen Präsentationen und Podiums...

Kritischer CO2-Wert fast erreicht

Die CO2-Werte nähern sich einer kritischen Grenze – das Ziel, die Erderwärmung auf 2°C zu begrenzen, ist jetzt kaum noch zu erreichen.

Recycling-Fabrik aus Abfall

In Taiwan wird eine Recyclingfabrik gebaut. Die Innovation dabei: Sie selbst besteht nur aus recyceltem Material.

"Ökozid" als Verbrechen gegen den Frieden?

Erinnern Sie sich noch an die Ölpest im Golf von Mexiko? Eine Gruppe von NGOs setzt sich dafür ein, dass solche "Ökozide" zukünftig vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag verhandelt werden können.

Green Talents Competition 2013

Auch in diesem Jahr hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung eine "Green Talents Competition" ausgerufen. Mit Kreativität bei der internationalen Zusammenarbeit soll den Herausforderungen des Klimawandels und der Umweltzerstörung begegnet werden.

Nachwuchswissenschaftler aus allen Disziplinen können sich mit ihre Projektideen bewerben .

Die 25 vielversprechendsten Bewerber werden von einer hochkarätigen und multidisziplinären Jury ausgewählt. Zu den verschiedenen Preisen zählen u.a. eine zehntägige Studienreise zu den hot- spots der deutschen Nachhaltigkeitsforschung, oder ein dreimonatiger vollfinanzierter Forschungsaufenthalt an einer frei wählbaren Institution .

Bewerben kann sich, wer nicht die deutsche Staatsangehörigkeit hat, maximal 32 Jahre alt ist und sehr gut Englisch spricht. Bewerbungsfrist ist der 09.Juni. 2013.

Weitere Informationen und das Bewerbungsportal gibt es hier:

www.greentalents.de

„Low-Carbon Cities Forum“ in Taiwan vom 12.-15.03.2013

Vom 12. bis 15. März 2013 fand nun bereits zum zweiten Mal ein „Low-Carbon Cities Forum“ in den Städten Tainan und Taipei statt. Organisiert wurde das Forum vom DI Taipei gemeinsam mit der taiwanischen NGO Taiwan Institute for Sustainable Energy (TAISE) und dem taiwanischen Umweltministerium (EPA) sowie mit der Unterstützung vom ifa-Institut. Auch das Innenministerium (ABRI) und die EECT waren beteiligt. In Tainan nahm Bürgermeister Lai am Forum teil. Mit über 300 Teilnehmern, darunter Experten und Politikern aus Deutschland und Taiwan, war auch das diesjährige Forum wieder ein großer Erfolg.

Taiwan verfolgt Handel mit Emissionsrechten auf UN-Klimakonferenz

Der Handel mit Emissionsrechten gehörte nach Angaben der Environmental Protection Administration (EPA) zu den höchsten Prioritäten für taiwanische Beobachter der UN-Klimakonferenz in Doha, Katar. Die EPA betonte Taiwans Bereitschaft, technisches Fachwissen in grünen Technologien und im Katastrophenschutz mit anderen Ländern zu teilen.

Biosprit: 17-Jährige erfindet neuartigen Algenreaktor

Die 17-jährige Sara Volz aus dem US-
Bundesstaat Colorado hat in ihrem Zimmer
einen Algenreaktor zur Herstellung von
Biosprit entwickelt, mit dem sie jetzt den
“Science Talent Search” Preis des US-amerikanischen Chipherstellers Intel gewonnen hat. Ihr Lohn: 100.000 Dollar.

Taiwan-EU Dialog über „Grünes Beschaffungswesen“ am 11.12.2013

Am 11. Dezember 2012 wurde das erste Taiwan-EU Seminar zum "Grünen Beschaffungswesen" abgehalten. Sowohl in Taiwan als auch in der EU sind eine Reihe diesbezüglicher gesetzlicher Regelungen in Kraft.

Netzwerkkonferenz für Ressourceneffizienz am 10. Dezember 2012 in Berlin

Kosten zu sparen, indem Abläufe in Unternehmen ressourceneffizienter gestaltetet werden, ist ein wichtiges Thema der strategischen Unternehmensentwicklung. Die "10. Netzwerkkonferenz für Ressourceneffizienz in Unternehmen", die am 10. Dezember 2012 in Berlin stattfand, widmete sich diesen neuen Trends und Strategien.

Fahrradfahren in Taiwan

Die Nutzung des Fahrrads in Taiwan wird immer beliebter. Taiwan ist schon länger als Produktionsstandort für Fahrräder bekannt. Der Weltmarktanteil liegt über 50%. Allerdings fuhren die Taiwaner früher selbst eher selten mit dem Rad. Dies hat sich in den letzten Jahren geändert.

Google-Datencenter

In Verlaufe des Jahres 2013 soll das Google-Datencenter Taiwan online gehen. Es wäre das dritte Google-Datencenter in Asien. Dieses neue Datencenter wird besonders ressourceneffizient arbeiten.

EU-Energie-Effizienz Richtlinie verabschiedet

Energieeinsparungen haben weiterhin erhebliches Potenzial, um zu einer nachhaltigen Energieversorgung beizutragen. Der Europäische Rat hat nun nach langen Verhandlungen die EU-Energieeffizienz-Richtlinie verabschiedet, die für alle EU-Staaten verbindlich ist.

2012 Taiwan Symposium on Carbon Capture, Storage and Utilization

Unter dem Motto „Road to cleaner and safer prosperity“ trafen vom 25. bis 27. November 2012 Wissenschaftler, Experten und Regierungsvertreter aus acht verschiedenen Ländern in Taipei zusammen, um Erfahrungen zu „Carbon Capture and Storage“ (CCS) auszutauschen und Lösungsansätze für die Herausforderungen dieser Technologie zur CO2- Reduzierung zu diskutieren.

Hochspannungsmast und Windrad

2012 International Conference on Renewable Energy and Policy, 11. - 15. November 2012 Taipei

Mit dem Ziel, einen Dialog zwischen Experten auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien und der Nachhaltigkeit anzuregen, fand vom 11. bis zum 15. November 2012 die „International Conference on Renewable Energy and Policy“ an der National Taiwan University in Taipei statt.

Initiative zu Bildung für nachhaltige Entwicklung (RIO+20)

Auf dem Rio+20-Gipfel im Juni einigte sich die internationale Gemeinschaft auf eine Förderung der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) über die UN-Dekade 2005-2014 hinaus. BNE soll weltweit im Schulunterricht verankert werden.

Einführung von CO2-Kennzeichnungen in Taiwan schreitet voran

Seit der Einführung von CO2-Kennzeichnungen im Mai 2010 in Taiwan wurden bereits 107 Produkte von 40 Unternehmen etikettiert. Taiwan ist das elfte Land der Welt, in dem ein CO2-Fußabdruck für Produkte breitflächig eingeführt wird. Die Regierung will eine engere internationale Zusammenarbeit, die zur Standardisierung und gegenseitigen Anerkennung der Labels führen soll. Die Taiwan Railways Administration (TRA) führte zuletzt in Zusammenarbeit mit der taiwanischen Umweltschutzbehörde (EPA) ein CO2-Label für die "Lunchboxen" der Bahngesellschaft ein.

Informationsreise nach Deutschland zum Thema "Energieeffizienz in Gebäuden"

Gefördert vom Bundeswirtschaftsministeriums organisiert das Deutsche Wirtschaftsbüro Taipei im Sept. 2012 eine 7-tägige Informationsreise zum Thema "Energieeffizienz in Gebäuden" nach Berlin, Hamburg und Frankfurt. Das umfangreiche Programm bietet Experten aus Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft eine einmalige Gelegenheit, sich aus erster Hand über die neuesten Entwicklungen im Bereich "grünes Bauen" zu informieren, u.a. mit Besichtigung innovativer Gebäude. Anmeldeschluss ist der 20. Juli 2012. 

Weitere Infos finden Sie hier Informationen auf Chinesisch [jpeg, 253.58k]

Kontakt im Deutschen Wirtschaftsbüro: Frau Wu Ya-zheng Tel.: 02-8758-5824

"Low Carbon Initiative" der Europäischen Handelskammer präsentiert Technologie-Lösungen für Taiwan

Am 12.06.2012 eröffnete der taiwanische Vizepräsident WU Den-Yih die Auftaktveranstaltung der "Low Carbon Initiative" der Europäischen Handelskammer Taipei. 20 Gründungsunternehmen haben sich der Initiative angeschlossen, darunter mehrere deutsche wie Bosch, BASF, Bayer, Audi, Mercedes-Benz, Siemens und der TÜV Rheinland.

Ziel der Initiative ist das Vorstellen von „Best Practices“ aus unterschiedlichen Branchen für eine kohlenstoffarme Industrie und Gesellschaft. Außerdem möchte die Europäische Handelskammer mit ihrer Initiative zur Bewusstseinsbildung für nachhaltige Entwicklung in Taiwan beitragen.

Die europäischen Unternehmen wollen mit der Initiative Taiwan auch ihre Unterstützung bei der Schaffung der regulatorischen Voraussetzungen anbieten.

 

Umweltminister Stephen Shen stellte in seiner Key-Note-Rede den aktuellen Stand der taiwanischen Politik vor und ging auf die Kooperationsmöglichkeiten mit europäischen Partnern ein.

 

Mehr Informationen zur Veranstaltung und der Initiative finden Sie unter folgendem Link:
ECCT "Low Carbon Initiative" (Englisch und Chinesisch)

Gesucht: Helle Köpfe mit grünen Ideen.

2012 startete der 4. „Green-Talents“-Wettbewerb der deutschen Bundesregierung. Zur Teilnahme eingeladen waren junge Forscher aus dem Ausland, die maximal 35 Jahre alt sind und aktuell an wegweisenden Projekten auf exponierten Forschungsgebieten wie beispielsweise erneuerbare Energien,Umweltschutz, Stadtentwicklung, Mobilitäts- oder Klimaforschung arbeiten. Auf die Gewinner warten eine Deutschlandreise und ein mehrmonatiger Forschungsaufenthalt.

Nachhaltige Entwicklung studieren

Die „National Central University“ in Taoyuan bietet Studenten der Natur- und Ingenieurwissenschaften eine interessante Alternative zu herkömmlichen Studiengängen. „International Environment Sustainable Development“ (IESD) ist der Name eines englischsprachigen Masterprogramms, das Studenten Kenntnisse rund um die nachhaltige ökologische Entwicklung vermittelt.

Taiwan stellt auf Smart Grid um

Taiwans Unternehmen haben den Smart-Grid-Trend aufgegriffen und investieren in die Entwicklung von Messgeräten und Kontrollsystemen. Strom wird vermehrt durch intelligente Stromnetze und dezentrale Energiesysteme gespart.

Taiwanische Cradle-to-Cradle-Allianz gegründet

Seit Anfang April 2012 ist Taiwan das erste asiatische Land im Cradle to Cradle-Netzwerk (C2C). Ziel der Allianz ist die Umsetzung des u.a. von einem deutschen Chemiker entwickelten Konzepts für die taiwanische Industrie. Mit C2C gibt es keinen Abfall bzw. keinen Müll mehr, wenn alle Produkte so konzipiert sind, dass sie nach ihrer Nutzung entweder in den biologischen Kreislauf oder in den technischen Kreislauf zurück kehren. Deutsche Firmen wie PUMA oder BASF achten bei ihren Zulieferern immer mehr auf die Einhaltung dieses Konzepts.

Erste taiwanische Schweinefarm mit Solar-Energie im Landkreis Yunlin

Die vielen großen Dachflächen der Bauernhöfen Taiwans müssen in Zukunft nicht mehr ungenutzt bleiben. Die erste Schweinezucht mit Nutzung von Solarenergie ist in Yunlin am 16. Feb. 2012 eröffnet worden. So entwickelt sich der Landkreis Yunlin nicht nur zu einer kohlenstoffarmen Region, sondern dank der neuen Solarkollektoren wird der Landkreis jährlich bis zu 1,3 Millionen kwh Strom selbst erzeugen können. Dadurch können ca. 10 Millionen NT$ in Yunlin gespart werden, die ansonsten für den Zukauf auswärtiger Energieträger verwendet werden müssten. Der Landwirtschaftsdezernent des Kreises Yunlin, Herr Lü Cheng-chang, hofft, durch derartige Projekte mehr Investitionsanreize für Agrarbetriebe zu schaffen.

Herausforderung Ernährungssicherheit für eine wachsende Weltbevölkerung: ein zentrales Thema des „Rio + 20“-Gipfels im Juni 2012.

Nachhaltige Entwicklung: Wie wir in Zukunft leben wollen

In der aktuellen Ausgabe 1/2012 blickt „DE Magazin Deutschland“ auf den Erdgipfel der Vereinten Nationen vom 20. bis 22. Juni 2012 in Rio de Janeiro und befasst sich mit den zentralen Themen der internationalen Konferenz für nachhaltige Entwicklung. Der „DE“-Schwerpunkt analysiert die Weichenstellungen des „Rio + 20“-Gipfels und behandelt die wichtigsten Fragen der Rio-Roadmap für das 21. Jahrhundert:

Energy Efficiency Award 2012 für Unternehmen aus Industrie und Gewerbe

Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) schreibt im Rahmen der Initiative EnergieEffizienz den internationalen Energy Efficiency Award für herausragende Projekte zur Steigerung der Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe aus. Die Preisträger werden auf dem dena-Energieeffizienzkongress am 18. und 19. September 2012 in Berlin ausgezeichnet. Die Initiative EnergieEffizienz wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert. Der erste Preis ist mit 15.000 Euro, der zweit mit 10.000 Euro und der dritte Preis mit 5.000 Euro dotiert. Neben dem Preisgeld eröffnet die Verleihung des Energy Efficiency Awards den Unternehmen die Möglichkeit, ihre Projekte als Referenz für Energieeffizienz der Öffentlichkeit zu präsentieren. Bewerbungsschluss war der 4. Mai 2012.

Erneuerbare Energie-Initiativen in Japan

Die Nuklearkatastrophe von Fukushima hat in Japan die Diskussion über die Energieversorgung neu entfacht. Während die zukünftige Nutzung der Atomkraft noch debattiert wird, sind auf lokaler und Unternehmensinitiative bereits bemerkenswerte Initiativen wie der „Megasolar“-Plan entstanden.

Internationales Seminar der taiwanischen Umweltschutzbehörde EPA - „Von der emissionsarmen Gesellschaft zum emissionsarmen Land“

Im Januar 2012 fand im Konferenzzentrum der Staatlichen Taiwan Universität das internationale Seminar „“Von der emissionsarmen Gesellschaft zum emissionsarmen Land“ statt. Dazu waren ausländische Gastredner aus Schweden, Großbritannien, den USA – sowie aus Hamburg, Hr. Christian Maaß eingeladen.

„Energie aus Biomasse“ - International Forum on Sustainable Energy am 15.12.2011 in Taipei

Erneuerbare Energien gewinnen immer mehr an Bedeutung. Wichtig ist dabei auch die Energie, die in Biomasse steckt! Experten aus diesem Bereich debattierten am 15.12.2011 in der CTCI-Foundation in Taipei über Entwicklung und Einsatz von Biomassenenergie. Den Rahmen bildete das „International Forum on Sustainable Energy“. Als deutsche Experten waren Prof. Peter Heck vom Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) der Fachhochschule Trier sowie der Landrat des Rhein-Hunsrück-Kreises, Herr Bertram Fleck, eingeladen. Der Rhein-Hunsrück-Kreis ist eine der ersten Gemeinden Deutschlands, die ihren Energiebedarf zu 100% aus erneuerbaren Energien deckt und künftig grüne Energie an Nachbargemeinden verkaufen wird.

Korea führt Kohlenstoffzertifizierung ein

Das Korea Environmental Industry and Technology Institute (KEITI) hat die weltweit erste Zertifizierung für kohlenstoffarme Produkte eingeführt. Damit sollen die jährlichen CO2-Ausstöße deutlich reduziert werden. Neun Produkte haben diese Zertifizierung bereits erhalten.

Deutsch-Taiwanischer Expertenaustausch beim „International Forum on Urban Regeneration“ in Taipei am 12.11.2011

Im November trafen beim „International Forum on Urban Regeneration“ taiwanische und deutsche Experten aus dem Stadtplanungsbereich zusammen. Letztere berichteten von den aktuellen städtebaulichen Projekten Berlins und Hamburgs, die als UN-Designstadt und „EU Green Capital 2011“ international auf sich aufmerksam gemacht haben. Gemeinsam mit den taiwanischen Teilnehmern wurden dann die aktuellen taiwanischen Herausforderungen diskutiert und Verbesserungsvorschläge für die zukünftige städtische Neugestaltung gemacht. Anlass waren anstehende Städtebauprojekte in Taipei, bei denen drei bisher industriell geprägte Stadtteile wieder „lebenswert“ umgestaltet werden sollen.

DI

„Low-Carbon Cities“ - Forenreihe vom 21.11. bis. 24.11.2011

Egal in welchem Land - die Umsetzung nationaler Energie- und Klimapolitik ist wesentlich von den Städten zu tragen. Der Erfahrungsaustausch zu innovativen Konzepten und deren Umsetzung bietet Kooperationspotenzial zwischen Deutschland und Taiwan. Mit den vom Deutschen Institut gemeinsam mit der taiwanischen NRO TAISE durchgeführten „Low Carbon City“-Foren in vier taiwanischen Städten wurde ein Dialog mit taiwanischen Kommunalregierungen begonnen. Die deutschen Experten beleuchteten die Umwelt- und Energiepolitik der Stadt Hamburg als „EU Green Capital 2011“ und die Wissens- und Innovationsinitiative „Climate KIC“ als eine der strategischen Säulen des European Institute of Innovation and Technology (EIT) (Beispiel: Innovationsregion Hessen). Aus der Veranstaltungsreihe haben sich bereits Nachfolgeprojekte ergeben, die zur weiteren Vernetzung zwischen beiden Ländern beitragen und im Rahmen der „Roadshow Sustainability“ des Deutschen Instituts und TAISE in 2012 fortgesetzt werden.

Unterzeichnung einer Absichtserklärung mit der taiwanischen NGO "Taiwan Institute for Sustainable Energy"

Um das Thema "Nachhaltigkeit" besser in die taiwanische Gesellschaft transportieren zu können, wird das Deutsche Institut Taipei seine Kräfte mit der taiwanischen NGO "Taiwan Institute for Sustainable Energy - TAISE" vereinen und sowohl 2011 als auch 2012 eine Roadshow "Sustainability" organisieren. Zur Bekräftigung dieser Kooperation unterzeichneten der Generaldirektor des Deutschen Instituts, Dr. Michael Zickerick, und der Präsident des TAISE, Dr. Eugene Chien, am 17.11.2011 eine gemeinsame Absichtserklärung.

Start der “Roadshow Sustainability” - Kooperation des Deutschen Instituts mit der taiwanischen NRO „Taiwan Institute for Sustainable Energy“ (TAISE)

Das Deutsche Institut hat zusammen mit der taiwanischen Nichtregierungsorganisation (NGO) TAISE eine “Nachhaltigkeits-Roadshow” gestartet. Ziel der Roadshow ist es, verstärkt die Debatte zu einer “low-carbon”-Zukunft und zu grünen Technologien in Städte, Kommunen, deren Regierungsebene, aber auch in Universitäten, Schulen, Nichtregierungsorganisationen, die Zivilgesellschaft sowie urbane Eliten zu tragen und außerdem die Kooperation in diesen Themengebieten mit Deutschland zu fördern. Zur Bekräftigung der Zusammenarbeit wurde von Herrn Dr. Michael Zickerick (Generaldirektor des Deutschen Insituts) und Herrn Dr. Eugene Chien (Präsident des TAISE) eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet. Taiwanische Interessenten, die die Roadshow gern bei sich begrüßen würden, sind eingeladen, Kontakt mit uns aufzunehmen. Deutsche Unternehmen können sich ebenfalls beteiligen

DAAD-Alumnitreffen 2011: “Erneuerbare Energien - die deutsche Energiewende als ein Modell für Taiwan”

Die Thematik “Erneuerbare Energien” gewinnt auch in Taiwan immer mehr an Bedeutung und stand so zurecht im Mittelpunkt des DAAD-Alumnitreffens 2011 in Taiwan. Wie der Verein der DAAD-Freunde Taiwan bei dem Symposium erklärte, könnte die deutsche Energiewende für Taiwan eine Vorbildfunktion einnehmen. Zu dem breit gefächerten Programm waren als Gastvortragende aus Deutschland Prof. Weber, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme (ISE), sowie Prof. Eberhardt, Direktor des Forschungsverbundes für Erneuerbare Energien in Berlin, geladen.

Eröffnung des Solar-LEO-House in Taipei

Mit dem Solar-LEO-House steht seit Ende Oktober in Taipei ein “grünes Gebäude”, das nicht nur Photovoltaik-Energie, sondern auch auf das taiwanische Klima abgestimmte Gebäudetechnologien nutzt. Isolierung, Licht- und Belüftungsplanung sorgen für kühle Temperaturen auch über längere heiße Sommerperioden und angenehme Innentemperaturen in Wintermonaten. Das Solar LEO House wurde von Herrn Fu-Tien Cheng (1948-2008), dem Gründer der Motech Industries Inc., persönlich gestiftet und von der HAND Initiative e.V. in Zusammenarbeit mit taiwanischen Architekten geplant.

Vortrag "How green is Germany?", am 01.10.2011 in Taipei

Wie kam es zur “grünen Bewegung” in Deutschland, wie weit ist der Energiewandel dort fortgeschritten und welche Rolle spielt die deutsche Mentalität bei dieser Entwicklung? Mirko Kruppa, stellv. Generaldirektor des Deutschen Instituts Taipei, offenbarte auf dem Taipei Salon der Lung-Yingtai Stiftung am 1.10.2011 Einblicke in die deutsche Energie- und Umweltpolitik.

Antworten für eine nachhaltige Zukunft - Energiewende in Deutschland und strukturelle Folgen

Die absehbare Entwicklung in eine grüne, CO2-arme und regenerative Zukunft wird für Wirtschaft und Gesellschaft neue Strukturen hervorbringen. Wirtschafts- und Innovationspolitik werden vermehrt vor der Herausforderung stehen, die Enstehung neuer Produkte und Dienstleistungen in einer komplexen und dezentralen Systemwelt mit geeigneten Rahmenbedingungen zu fördern. Taiwan setzt sich intensiv mit diesem Wandel und seiner Bedeutung für bisherige Geschäftsmodelle auseinander. Vor dem Hintergrund der im Sommer 2011 von der Bundesregierung beschlossenen beschleunigten Energiewende, ist man besonders an den Entwicklungen in Deutschland interessiert. Im Rahmen einer Konferenz zum Thema Nachhaltigkeit konnten sich die Teilnehmer auch über die Auswirkungen der Energiewende auf Wirtschaft und Gesellschaft in Deutschland informieren.

Präsentation deutscher Technologien zur Treibhausgasreduzierung

Taiwan betrachtet CCS/U-Technologien (Carbon-Capture Storgage/Usage) als einen wichtigen Bestandteil seiner Klimapolitik zur Reduktion von Treibhausgasen, deren Entwicklung gefördert werden soll. Deutsche Experten präsentierten bei einer Konferenz am 24./25.Aug. 2011 im Beisein des taiwanischen Umweltministers Shen den Entwicklungsstand der Technologie. Neben der Diskussion um die notwendigen Rahmenbedingungen ging es dabei auch um konkret geplante Pilotprojekte, für die Taiwan in einer geologisch und industriell guten Ausgangslage ist.

DI

Taiwan-Besuch von Staatssekretär Hans-Joachim Otto aus dem Bundeswirtschaftsministerium verdeutlicht Kooperationspotenziale in Zukunftsbranchen

Anlässlich der Tagung des 11. Deutsch-Taiwanischen Wirtschaftsrates reiste der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Hans-Joachim Otto, MdB, Mitte September nach Taiwan. Die Gespräche u.a. mit seinem taiwanischen Amtskollegen zeigten das große Potenzial für einen Ausbau der ohnehin umfangreichen Wirtschaftsbeziehungen zwischen Taiwan und Deutschland. Taiwan steht in den kommenden Jahren vor Herausforderungen wie dem Umbau in eine “low-carbon economy” oder bei der Bewältigung demographischer Probleme. Es besteht daher Interesse an deutschen Lösungsansätzen, wie z.B. die Bewältigung der Energiewende und der dadurch beschleunigten Entwicklung innovativer “grüner” Technologien.

Ein Windrad dreht sich vor den Kühltürmen des Kraftwerks der Vattenfall Europe AG im brandenburgischen Jänschwalde

Deutschland steigt bis Ende 2022 aus der Nutzung der Kernenergie aus

Die Bundesregierung und der Bundestag haben mit parteiübergreifender Zustimmung den Ausstieg aus der Nutzung der Kernenergie bis Ende 2022 beschlossen. Um dies zu erreichen und gleichzeitig weiterhin eine stabile Energieversorgung zu gewährleisten, wird Deutschland den Ausbau der erneuerbaren Energien weiter beschleunigen. Im Jahre 2020 soll der Anteil der erneuerbaren Energien am Bruttostromverbrauch bereits auf 35% steigen (2011: 17%). Gleichzeitig hält Deutschland an seinen ambitionierten Klimaschutzzielen fest und wird schon im Jahre 2020 seine Treibhausgasemissionen um 40% im Vergleich zu 1995 reduzieren.

Comicserie zum Thema "Nachhaltige Zukunft"

Wie lebt sich’s in der nachhaltigen Zukunft? Im Jahr 2050 sind in der Morgenstadt Energieeffizienz und Nachhaltigkeit in allen Lebensbereichen verwirklicht, bis dahin ist es aber noch ein gutes Stück Weg.
Comic-Künstler aus Japan, Südkorea, Taiwan, China und Deutschland erzählen Geschichten aus der Morgenstadt und aus unserer noch nicht ganz so ökologischen Gegenwart. Schon jetzt sind Klimaschutz und Nachhaltigkeit zentrale Themen. Ein Projekt der Region Ostasien des Goethe-Instituts in Zusammenarbeit mit MOGA MOBO, Berlin.

Workshop zu Verfahren bei öffentlichen Ausschreibungen in Deutschland (Mai 2011)

Am 5. Mai 2011 organisierte TAITRA einen Workshop zu Verfahren bei öffentlichen Ausschreibungen in Deutschland und anderen Ländern. Allein in Deutschland werden jedes Jahr ca. 250 Mrd Euro öffentliche...

de

Informationsreise zur Energie- und Klimapolitik Deutschlands (Februar 2011)

Bereits im Vorfeld hatten die 16 Reiseteilnehmer großes Interesse am deutschen Modell geäußert, in dem ökologische Ziele inzwischen eine zentrale Bedeutung beim Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit der Unt...

Großes Interesse am Energiekonzept der Bundesregierung in Taiwan

Bei einem Vortrag am 10. Dezember 2010 stellte Mirko Kruppa, stellvertretender Generaldirektor des Deutschen Instituts Taipei, im taiwanischen "Council for Economic Development (CEPD)" das Energiekonz...

Symposium Lebenszykluskosten (Dez. 2010)

Wie lassen sich Vergabekriterien für öffentliche Ausschreibungen festlegen, die Innovation und Nachhaltigkeit fördern? Wie müssen Projektkosten kalkuliert werden, um tatsächlich das langfristig günsti...

Nachhaltigkeit in Bibliotheken

Als Orte des Wissens spielen Bibliotheken in der Ausrichtung nach Nachhaltigkeit eine besondere Rolle. Im Rahmen eines vom Goethe-Institut Taipei organisierten Symposiums in der “grünen” Bezirksbibliothek in Beitou stellten deutsche Experten Umweltkonzepte verschiedener Bibliotheken in Deutschland vor.

di

Taipei erhält Auszeichnung für Initiative zur Luftqualität

Die Stadt Taipei hat bei den von Siemens und den C40 initiierten “City Climate Leadership Awards” am 22. September 2014 in New York den Publikumspreis für ihre Initiative “Clean Air – It’s Your Move” ...

Weltweites Rekordjahr für Ökostrom

Im vergangenen Jahr sind die erneuerbaren Energien so stark ausgebaut worden wie noch nie. Alternative Energiequellen machen nun fast 22 Prozent des weltweiten Strommix' aus und liegen damit etwa auf ...

Geberkonferenz für Grünen Klimafonds erreicht Zusagen von 9,3 Mrd. USD

Auf der Geberkonferenz zur Erstauffüllung des Grünen Klimafonds (GCF) am 20.11.2014, deren Gastgeber die Bundesregierung in Berlin war, wurde ein Zusagevolumen von 9,3 Mrd. US$ erreicht. Damit ist der...

Japanischer Wissenschaftler stellt Solarzellen mit Blumendesign vor

In Japan hat ein Professor der Universität Tokio eine Solarzelle entwickelt, die nicht nur nachhaltige Energie produziert, sondern dabei mit ihrem Blumendesign auch noch besonders gut aussieht. Seit ...