Einführung von CO2-Kennzeichnungen in Taiwan schreitet voran

Bild vergrößern

Die an Bahnhöfen verkauften Essenspakete werden ein eigenes Etikett erhalten, das Angaben zum während der Produktion verursachten CO2-Ausstoß beinhaltet. Insgesamt werden pro Jahr in Taiwan ca. 5 Milliarden solcher Essenspakete konsumiert. Die jetzt gekennzeichneten Pakete tragen pro Stück jeweils ca. 1,3 – 1,5kg CO2 zum Gesamtausstoß bei. 

Die TRA plant die Pakete zunehmend unter Berücksichtigung von CO2-ärmeren Zutaten zu produzieren. Auch leichter wiederverwendbares Packmaterial soll verwendet werden. Somit könnte der CO2-Fußabdruck der Pakete über die nächsten drei Jahre um fünf Prozent verringert werden. 

Aus Meinungsumfragen geht hervor, dass ein reges Interesse an der Etikettierung in der Bevölkerung herrscht. Über 80% sprachen sich für den Kauf speziell solcher gekennzeichneter Produkte aus und gaben an, somit die Umwelt besser schützen zu wollen. Bereits 100.000 Lebensmittelanbieter, inklusive Restaurants, wurden eingeladen, sich zu beteiligen.

 

Weitere Informationen finden Sie hier