Energiewende in 10 Tagen

de Bild vergrößern (© Colourbox)

Wer sich über die Sanierungsarbeiten der alten Zechensiedlung des Stadtteils Kaalheide im niederländischen Kerkrade informiert, wird die Bewohner um die ansiedlerfreundliche Durchführung beneiden. 153 Einheiten wurden innerhalb von zehn Tagen zum beinahe Passivhaus, von Energielabel D auf A++, umgebaut. Während die Gebäudesanierungsrate in Deutschland bei 0,8 – 1,0 % stagniert, praktizieren die niederländische Wohnungsbaugenossenschaft Heemwonen und das Bauunternehmen BAM Woningbouw mit dem Projekt “Bestandsbau für morgen” zukunfts- und bewohnergerechtes Sanieren. Das fängt mit der Senkung des Energieverbrauches durch Abdichtung, einen guten Dämmwert und effiziente Sprühdämmverfahren an, um großflächig und schnell aus alten Häusern wieder einen bezahlbaren und komfortablen Lebensraum zu schaffen. Photovoltaik-Anlagen, Solarzellen und Hochleistungs-Kombikessel werden in Zukunft für die Wärme in den Häusern sorgen. Alle Häuser waren während der Arbeiten gut bewohnbar. Die Bewohner können mit einer Senkung der Energiekosten von ca. 100 € pro Monat rechnen. Die Mieterhöhung beläuft sich auf durchschnittlich 35 € per Mieter. Die großflächige konzertierte Umsetzung führt zum Profit aller Beteiligten und reduziert den CO2-Ausstoß um 75% in dem Gebiet.

Quellen:
http://energie.pr-gateway.de/, 31.Jul 2013,
http://youtube.com/watch?v=3hV63OTh4ZI
http://energie.pr-gateway.de/energiewende-in-10-tagen-153-wohneinheiten-klug-saniert/