Umweltbundesamt mit europäischem Preis ausgezeichnet

Bild vergrößern

Das Umweltbundesamt (UBA) hat für sein Nullenergie-Bürogebäude „Haus 2019“ den diesjährigen EMAS-Preis in der Kategorie „Große Organisationen der öffentlichen Verwaltung“ gewonnen. „Haus 2019“ kann sich ganzjährig mittels Photovoltaikanlagen und einer Wärmepumpe vollständig selbst mit Energie versorgen.

Mit Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft sowie Wärmedämmung aus Altpapierfasern setzt das UBA weitestgehend auf umweltverträgliche Materialien. Die Photovoltaikanlage auf dem Dach sorgt für die Stromversorgung und die Wärmepumpe nutzt das Grundwasser zur Klimatisierung des Gebäudes.

Der EMAS-Preis wird von der Europäischen Kommission ausgelobt und an Unternehmen und andere Organisationen vergeben, die die anspruchsvollen Voraussetzungen der EMAS-Verordnung (Ecomanagment and Audit Scheme) erfüllen. Überprüft werden die EMAS-Kriterien von zugelassenen und unabhängigen Umweltgutachtern. Als Umweltvorreiter in Deutschland hat das UBA bundesweit 12 EMAS geprüfte Standorte.

Mehr zu EMAS:
http://www.emas.de/

Weitere Fakten, Fotos und Filme zu „Haus 2019“:
http://www.umweltbundesamt.de/neubau-buerogebaeude-haus-2019-in-berlin