MS Wissenschaft zurück im Hafen

Bild vergrößern

Für das Projekt „Wissenschaft im Dialog“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung besuchte das Ausstellungsschiff dieses Jahr von Mai bis Oktober insgesamt 36 Städte in Deutschland und Österreich. Zur Darstellung des „Zukunftsprojektes Erde“ beherbergte das Schiff dieses Mal verschiedene Exponate zur Nachhaltigkeitsforschung. Wie auch während der vergangenen Reisen waren wieder Kinder, Jugendliche, Erwachsene und besonders Lehrer mit Schulklassen eingeladen, sich selbst an Bord ein Bild des Standes der Forschung zu verschaffen.

 

Der „Dialog an Deck“ bot den Besuchern die Möglichkeit, zusammen mit Experten verschiedene Aspekte des Themas Nachhaltigkeit zu diskutieren. Beispielsweise konnten sich Besucher im Juni in Berlin über den Rio+20-Gipfel und in Magdeburg über die Energiewende informieren. Im Juli wurde in Bremen der Klimawandel thematisiert und bei der letzten Station stand in Würzburg die Bedeutung der Artenvielfalt auf dem Programm. Für Schulklassen der Stufen 4 bis 9 wurden jeden Monat auch Workshops angeboten, bei denen sich die Schüler unter anderem mit dem Konzept des ökologischen Fußabdrucks vertraut machen konnten.

 

Ein spezielles Augenmerk lag auf dem generationenverträglichen Leben in der Stadt. Ein Rundgang an Bord durch die Miniaturversion einer modernen Stadt sollte den Blick der Besucher für Nachhaltigkeit beim Einkaufen, der Müllentsorgung und dem Wassermanagement schärfen. Im Kino der Stadt warf die Film-Serie „Global Ideas“, ein Projekt der Deutschen Welle, einen Blick auf weltweite Ideen und Projekte gegen den Klimawandel.

Weitere Informationen finden Sie hier .