14. Sitzung des Deutsch-Taiwanischen Gemischten Wirtschaftsausschusses (10.09.2014)

Bild vergrößern

Die 14. Sitzung des Deutsch-Taiwanischen Kooperationsrates fand am 10. September 2014 in Berlin statt. Auf Einladung des Taiwan-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft und seines Partnerverbandes CIECA trafen sich in der Parlamentarischen Gesellschaft mehr als 80 Vertreter von deutschen und taiwanischen Unternehmen und Institutionen, um Kooperationsmöglichkeiten in den Bereichen Energie, Energieeffizienz, IKT und Finanzierung zu erörtern. Vizeminister im taiwanischen Wirtschaftsministerium, Herr Jong-Chin Shen, und die Parlamentarische Staatssekretärin beim BMWi Iris Gleicke, MdB, sprachen auf dem Joint Business Council Grußworte.

Taiwan steht für Deutschland an fünfter Stelle der Wirtschaftspartner im asiatisch-pazifischen Raum, für Taiwan ist Deutschland traditionell der wichtigste Handelspartner in der Europäischen Union. Insbesondere die Kooperation in den Bereichen Forschung und Entwicklung, erneuerbare Energien und Informations- und Kommunikationstechnologie ist eng und auf Wachstum ausgelegt. Großes Interesse der taiwanischen Seite bestand an den bisherigen Erfahrungen und dem Stand der Diskussion über die Energiewende in Deutschland. Aber auch die Nachfrage nach innovativen und nachhaltigen Produkten der Energieeffizienz stand im Mittelpunkt der Vorträge und Gespräche. Ein Vortrag zu den Kooperationspotentialen im Informations- und Kommunikationstechnikbereich (IKT) sowie eine Präsentation zur Finanzierung von Handelsgeschäften rundeten das Programm ab.


Ein Höhepunkt der Veranstaltung war die Auszeichnung von Dr. Michael Fuchs, MdB und Vorsitzender des Taiwan-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft. Herr Dr. Fuchs, MdB, wurde vom taiwanischen Außenministerium für seine langjährigen Verdienste um die Entwicklung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Taiwan mit dem Orden "Freundschaftsmedaille der Diplomatie" ausgezeichnet.


Der langjährige Ko-Vorsitzende des Taiwan-Ausschusses, Herr Theodore Huang, trat aus persönlichen Gründen nach 13 Jahren von seinem Amt zurück. Dr. Fuchs dankte Herrn Huang für seinen langjährigen und engagierten Einsatz für die bilateralen Beziehungen, aus denen sich auch eine persönliche Freundschaft entwickelt habe. Gleichzeitig äußerte er die Hoffnung, dass Herr Huang auch im nächsten Jahr nochmal an der turnusgemäß in Taiwan stattfindenden Sitzung teilnehmen werde.

(Textquelle: www.taiwan.ahk.de)