Forschungsabkommen zwischen dem Forschungszentrum Jülich und dem taiwanischen National Science Council

Bild vergrößern

Das Forschungsabkommen wurde am Montag, den 12. November 2012 vom stellvertretenden Minister des National Science Council (NSC), Chen Cheng-hong, und Prof. Dr. Harald Bolt aus dem Vorstand des Forschungszentrums Jülich (FZJ) unterzeichnet. Künftig sollen gemeinsame Projekte durchgeführt werden und mehr taiwanische Wissenschaftler in Jülich arbeiten. Das FZJ zählt europaweit zu den größten Forschungseinrichtungen in den Bereichen Gesundheit, Energie und Umwelt. Vorgesehen ist unter anderem die Teilnahme taiwanischer Doktorkandidaten an dem Sandwich-Programm des Deutschen Akademischen Austauschdienstes. Dieses Programm ermöglicht einen bis zu 18-monatigen Forschungsaufenthalt in Jülich.
Die Vereinbarung enthält weiterhin die Aufnahme des FZJ in das „Dragon Gate – Programm“, das taiwanische Forschungsteams bei einem bis zu zweijährigen Aufenthalt an ausländischen Forschungseinrichtungen unterstützt. Künftig sollen auch weitere Plätze für taiwanische Post-Doktoranden am FZJ geschaffen werden. Taiwanische Wissenschaftler im Rahmen dieses Programms werden ab Mai 2013 in Jülich erwartet - das Projektprogramm soll im ersten Halbjahr 2013 in ganz Taiwan ausgeschrieben werden.

Forschungszentrum Jülich
National Science Council Taiwan